Startseite | Impressum | AGB | Kontakt

Infos

ERB-biological - Infos

Der Amino-Humin-Citrat-Komplex

Der Amino-Humin-Citrat-Komplex ist eine neue Technologie mit pflanzlichen Nährstoffen und Spurenelementen. Hierbei werden nach einem speziellen Verfahren Nährstoffe aus den Pflanzen extrahiert und zu einem Amino-Humin-Citrat-Komplex (AHC-Verfahren1) verschmolzen. Die Nähr-stoffe sind sehr pflanzenzuträglich, so dass weniger Nährstoffe ausgebracht werden müssen um den gleichen Effekt gegenüber konventioneller Pflanzenernährung zu erreichen. Die Pflanze wird angeregt auch Nährstoffe über die Wurzel aus dem Boden aufzunehmen. Weitere Vorteile sind: Fördert die Wurzelbildung, steigert die Ertragsfähigkeit der Pflanze, senkt die Bodenmüdig-keit, stärkt die Epidermis der Blätter, verbessert die Vitalität der Pflanze, erhält die Gesundheit der Kulturpflanze, beschleunigt und fördert die Aufnahme von Nährstoffen, fördert die Nährstoffaufnahme über die Wurzel, erhöht die Samenkeimfähigkeit, reduziert Stress, Vegan geeignet.

DIE BAUSTEINE

Aminosäuren
Die Bausteine der Proteine (Eiweiße) sind eine Klasse organischer Verbindungen mit mindestens einer Carboxygruppe (-COOH) und einer Aminogruppe (-NH2). In der Natur kom-men mindestens 20 Aminosäuren vor. Viele Aminosäuren, die kettenförmig über sogenannte Pep-tidbindungen verbunden sind, bilden die Proteine. Entscheidend für die Funktionsweise und Aufgabe eines Proteins im Organismus ist die Kombination und Reihenfolge der Aminosäuren. Aminosäuren werden ausgezeichnet über das Blatt aufgenommen und in die Photosynthese integriert. Dadurch bekommt eine Pflanze nicht wie sonst die notwendigen Nährstoffe als einzelne Teile (Stickstoff, Kohlendioxid, Wasser), sondern direkt komplette Bausteine. So wird das Pflanzenwachstum besonders in Stresssituationen unterstützt. Einige Aminosäuren sind Bausteine von Auxinen und fördern daher Zellteilung und Wurzelentwicklung.

Huminsäuren
Huminsäuren liefert den Bodenorganismen die lebensnotwendigen Bausteine, die für ihren Bestand und ihre Aktivität nötig sind. Das Bodenleben wird dadurch angeregt und die Bodengesundheit, Gare und der Gasaustausch verbessert. Außerdem regen Huminsäuren das Wachstum der Pflanze an. In Folge dessen wird die Kulturpflanze ganzheitlich gegen negative äußere Einflüsse gestärkt.

Meeresalgen
Meeresalgen werden seit über Hundert Jahren als Düngemittel eingesetzt und tragen zur Ernährung und Kräftigung der Kulturpflanzen bei. Die natürlichen Phytohormone fördern die Regulation der Stoffwechselvorgänge und die Wurzelbildung, erhöhen die biologische Aktivität des Bodens und das Potential der Pflanzen zur Ausnutzung der Bodennährstoffe. Meeresalgen erhöhen die Frostresistenz, wirken als Verdunstungsschutz und verbessern Qualität und Lagerstabilität der Ernteprodukte.

Zitronensäure-Cyklus (Krebs-Zyklus nach Hans Adolf Krebs, 1900-1981)
Der Zitronensäure-Zyklus, die wichtigste zyklische Reaktionsfolge für den oxidativen Endabbau von Proteinen, Fet-ten und Kohlenhydraten zu CO2 und H2O und läuft in allen lebenden Zellen ab. Er verläuft unter Beteiligung von Zitronensäure (Citrat), die zum Zwecke der Gewinnung von Reduktionsäquivalenten in andere organische Säuren umgewandelt wird. Er oxidiert in acht Schritten Acetyl-Reste zu Wasser und Kohlenstoffdioxid. Die dabei gewonnenen Reaktionsprodukte werden an die Atmungskette weitergegeben. Durch anschließende oxidative Phosphorylierung gewinnt die Zelle aus diesem Vorgang 10 ATP pro Acetyl-Gruppe. Außerdem erfüllt der Citratzyklus eine Schlüsselfunktion im intermediären Stoffwechsel der Zelle. Er verbindet den ener-gieliefernden Endabbau des aus dem Protein-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel stammenden Zwischenprodukts Acetyl-Coenzym A mit der Erzeugung zahlreicher Vorstufen für anabole Biosynthesewege.